In der Bobaththerapie werden bewusste und unbewusste alltägliche Bewegungsabläufe erlernt und stimuliert, welche durch angeborene oder erworbene Erkrankungen gestört oder verloren gegangen sind. Aufgrund der Diagnose wird ein individueller Befund erstellt, woraus die therapeutischen Maßnahmen resultieren. Im Bobath Konzept existieren keine standardisierten Übungen, sondern individuelle und alltagsbezogene, therapeutische Aktivitäten in Bereichen wie Kommunikation, Nahrungsaufnahme, Körperpflege, An- und Auskleiden, Fortbewegung, Spiel- und Beschäftigung wie sie zu Hause, im Beruf oder in der Freizeit vorkommen. Der/Die Therapeut/in analysiert die spezifischen Erfordernisse bei jeder Behandlung und vermittelt den betreuten Patienten/innen, die daraus resultierenden Handhabungen sowie die Anpassung des Umfeldes (Hilfsmittelberatung).